• SN EN ISO 9001 & 13485
  • Einfache Nachbestellung
  • Kein Mindestbestellwert
  • Schneller Versand

Hygienemasken

Schutzmasken drängen sich in unser Alltagsbild. Eine Zusammenfassung über den Nasen-Mund-Schutz.


Während wir Schutzmasken tragende Menschen bisher nur von Fotos aus Städten mit grossem Smog kennen, kann es sein, dass die Coronakrise dazu führt, dass auch in unserem Stadtbild Hygienemasken Alltag werden. Darum betrachten wir den Nasen-Mund-Schutz doch mal genauer.

Grob einteilen kann man die Masken in zwei Typen:

  • Hygienemasken oder chirurgische Masken nach der EN 14683 Norm. Indem Mund und Nase bedeckt werden, können keine Flüssigkeitsspritzer und Tröpfchen der maskentragenden Person nach aussen gelangen. Diese Masken schützen also nur die anderen Personen, nicht den Träger selbst. Gerade bei Personen, die akut an Atemwegserkrankungen leiden, sind solche Masken sinnvoll, damit sie niemanden anstecken.
    Chirurgische Maske
  • Atemschutzmasken (FFP, filtering face piece) hingegen schützen den Tragenden und das Umfeld. Diese Masken sind vor allem für den professionellen Einsatz in Spitälern, Pflegeeinrichtungen oder auch Laboren gedacht. Sie filtern je nach Modell mehr als 95% der Partikel und schützen vor Aerosolen.

    Atemschutzmaske

 

Das Tragen von Masken ist jedoch anstrengend. Das Atmen fällt schwerer, die Halterungen über den Ohren können unangenehm werden und meist beginnt man nach einiger Zeit unter der Maske zu schwitzen. Daher ist es bei allen Masken wichtig, die maximale Tragedauer zu beachten. Bei chirurgischen Masken empfiehlt sich ein Wechsel der Masken nach ungefähr 2 Stunden. FFP Masken hingegen können bis zu 8 Stunden Schutz bieten. Wobei die mögliche Tragzeit immer nur ein Hinweis sein sollte, da sie von der Umgebungstemperatur und vom Ausmass der körperlichen Aktivität beeinflusst wird. Zu empfehlen sind ausserdem regelmässige Pausen, wenn das Arbeiten mit Mundschutz nötig ist.

Korrekte Verwendung 

Natürlich muss eine Maske immer richtig verwendet werden und vor allem an die Gesichtsform angepasst werden. Hierzu hat das BAG ein Erklärvideo zur richtigen Verwendung von Hygienemasken bereitgestellt:

Korrekte Verwendung einer Schutzmaske

Ein letzter Aspekt, der bei Schutzmasken zu beachten ist, ist die Haltbarkeit. Hochwertige Masken können bei sorgfältiger Lagerung mehrere Jahre bedenkenlos genutzt werden. Wichtig ist, dass die Masken trocken aufbewahrt werden, da Feuchtigkeit einen idealen Boden für Keime bietet. Daher sollten die Masken steril oder einmalverpackt sein, wenn sie längerfristig gelagert werden sollen.

Ihre Frage wurde erfolgreich verschickt.

Oops! Etwas ist schiefgelaufen...