• SN EN ISO 9001 & 13485
  • Einfache Nachbestellung
  • Kein Mindestbestellwert
  • Schneller Versand

Entdeckungen in der Genfunktionsanalyse

Im Jahr 2006 erhielten die Wissenschaftler Andrew Z. Fire und Craig C. Mello für ihre Methode des RNA-Silencing den Nobelpreis für Medizin.

Seit ihrer Entdeckung haben Wissenschaftler auf der ganzen Welt begonnen, diese Methode für ihre Genfunktionsanalyse zu nutzen. Sie haben nun die Möglichkeit, Veränderungen in der Genexpression innerhalb von Tagen statt Wochen zu induzieren. Die Technik ist einfach und erfordert keine gentechnisch veränderten Zelllinien. Darüber hinaus haben die Forscher den Vorteil einer dosisabhängigen Reaktion.

Auswertung eines siRNA Screens

Die Grenzen des RNA-Silencing

Diese vielversprechende Methode hat jedoch ihre Grenzen. Wenn die Bindung an die „Seed“-Sequenz nicht perfekt, die Konzentration zu hoch oder die RNA zu lang ist, erzeugt das Verfahren unspezifische Effekte, sogenannte Off-Targets. In zahlreichen RNAi-Studien wurden bereits falsch positive und falsch negative Ergebnisse berichtet. Das Potenzial für die Behandlung von Patienten scheint groß zu sein, wäre da nicht das Risiko, lebenswichtige Kodierungsregionen zu verletzen, die zu genotoxischen Effekten wie Krebs führen könnten. Dementsprechend besteht ein erheblicher Bedarf an einem verbesserten Genome Editing mit weniger oder – noch besser – ganz ohne Off-Target-Effekte. Glücklicherweise existiert bereits ein zuverlässiges, innovatives Werkzeug zur Genfunktionsanalyse: die siRNAPools siPOOLsTM, die Off-Targets reduzieren und zu einem zuverlässigen Gen-Silencing beitragen.

Weniger Off-Target Effekte und einen besseren Knock-Down mit siPOOLs

Ein siPOOLTM besteht aus rund 30 siRNAs. Die Multiplizität sowie die niedrigen Konzentrationen der siRNAs (1-3 nM in Standardzelllinien) verringern die Off-Target-Effekte erheblich. Darüber hinaus werden die siPOOLsTM so hergestellt, dass sie die Transkriptabdeckung maximieren, Paralogien verhindern und die Knock-Down-Effizienz erhöhen.

siPools bestehen aus 30 siRNAs

Um Toxizität und unspezifische Effekte aus der Immunstimulation zu vermeiden, nutzen siPOOLsTM die Reinigung durch Polyacrylamid-Gelelektrophorese (PAGE), um Verunreinigungen zu beseitigen und siRNAs in voller Länge zu erhalten. Auf diese Weise erhalten Sie den bestmöglichen siRNA-Reinheitsgrad.

Nutzen Sie siPOOLs und erzielen Sie seriöses und leistungsfähiges Gen-Silencing!