• SN EN ISO 9001 & 13485
  • Einfache Nachbestellung
  • Kein Mindestbestellwert
  • Schneller Versand

Sicherere, qualitativ besser geeignete Alternativen zu Ethidiumbromid

 Es ist schon paradox: Heutzutage sind Biologen in der Lage, DNA direkt mit CRISPR/Cas zu beeinflussen, über Nacht zu sequenzieren oder in 10 Minuten eine SDS-PAGE zu blotten – und dennoch verwenden viele Wissenschaftler zum Färben ihrer Gele eine ganz unzeitgemäße Technik. Ethidiumbromid ist leider immer noch in vielen Labors zu finden. Ich frage mich immer wieder: Warum? Seine Verwendung bringt so viele Nachteile mit sich.

 Das größte Problem ist die Interkalation bei doppelsträngigen DNA-Molekülen. Ethidiumbromid wird als CMR-Substanz der Kategorie 2 eingestuft, was bedeutet, dass der Verdacht besteht, dass es für den Menschen ein krebserzeugendes, erbgutveränderndes und fortpflanzungsgefährdendes Potenzial hat.

welcome to the future

Schutzkleidung und Sondermüll
Als ob das nicht genug wäre, ist es auch reizend für Haut und Augen und zwingt zum Tragen von Schutzkleidung. Der Schutz muss sorgfältig ausgewählt werden: Ein Latexhandschuh stellt überhaupt keinen Schutz dar. Das Ethidiumbromid diffundiert einfach durch den Handschuh hindurch. Man muss solche aus Nitril verwenden, mit einer empfohlenen Dicke von ≥ 0,11 mm!

Neben dem persönlichen Risiko sollte auch die Umweltsicherheit angesprochen werden. Alle Feststoffe, die mit Ethidiumbromid in Berührung kommen, müssen gesammelt und ordnungsgemäß entsorgt werden. Gleiches gilt für die Flüssigkeiten, die damit in Berührung kommen. Sie müssen durch Aktivkohle gefiltert werden, bevor man sie in den Abfluss schütten darf.

Mythos Sensitivität
Erfahrene Wissenschaftler werden nun einen Vorteil der Verwendung von Ethidiumbromid sehen – seine Empfindlichkeit. In der Welt der Wissenschaft besteht nach wie vor der Mythos, dass Ethidiumbromid beim Nachweis von Nukleinsäurebanden bei der Elektrophorese die beste Sensitivität aufweist.

Diesen Mythos kann ich mit unseren hochwertigen Nukleinsäure-Färbungen von HighQu widerlegen! Der StainINTM GREEN Nucleic Acid Stain ist beispielsweise viermal empfindlicher als Ethidiumbromid unter blauer LED! StainINTM GREEN ist in der Lage, DNA-Konzentrationen von > 0,1 ng nachzuweisen. Besonders bei diesen geringen Mengen an DNA zeigt Ethidiumbromid schlechte Nachweisergebnisse.

Preiswerte und empfindliche Alternative
StainINTM ist nicht nur empfindlicher als EtBr, es ist auch der einzige existierende Farbstoff, der in der Lage ist, gleichzeitig dsDNA, ssDNA und RNA nachzuweisen. Sie können Ihre RNA laden und sehen zwei Signale – ein rotes Fluoreszenzsignal für Ihre RNA und ein grünes für die DNA. Auf diese Weise können Sie ihre RNA schnell auf DNA-Verunreinigungen prüfen.

StainINTM GREEN Emissionspeaks

Außerdem ist es perfekt für Klonierungsverfahren, weil es gemäß Ames-Test als weniger krebserregend eingestuft wird als Ethidiumbromid.

Ames-Tests: Nachweis der geringeren Mutagenität

Und schließlich ein großes Plus: Im Vergleich zu führenden Marken ist StainINTM deutlich preiswerter.

Kurz gesagt: Es ist nicht mehr notwendig, Ethidiumbromid unüberlegt im Labor einzusetzen. Es gibt genügend Alternativen auf dem Markt. Eine der wirtschaftlichsten und besten Optionen erhalten Sie bei Axonlab!

LINKS UND INFORMATIONEN: 

  1. Reagents for Genomics

 

Ihre Frage wurde erfolgreich verschickt.

Oops! Etwas ist schiefgelaufen...